Mineralsalze

Schüßler Salze, die Salze des Lebens

Mineralsalze sind lebensnotwendig. Ist ihr Gleichgewicht im Körper gestört, so führt dies zu einem kranken Organismus.

Der Oldenburger Zellbiologe Dr. Heinrich-Wilhelm Schüßler (1821-1898) entdeckte, dass gesunde menschliche Zellen eine Reihe von Mineralsalzen enthalten, die für die Funktionsfähigkeit des Körpers unbedingt erforderlich sind. Er bewies, dass ein Mangel zu Funktionsstörungen führt, die wiederum Ursache für Krankheiten sind.

Die auf 12 Mineralsalze begründete Biochemie nach Dr. Schüßler greift sanft in das Zellgeschehen ein, ordnet die biochemischen Zustände im Organismus und bewirkt dadurch eine Heilung.

Diese 12 Mineralstoffe der Schüßler-Salze wirken sanft regulierend, sind problemlos anzuwenden und haben keine Nebenwirkungen. Damit der Körper die zwölf zentralen Salze in die Zellen befördern kann, werden sie potenziert, was ihre Wirkung im Organismus erhöhen soll.