Rückenbehandlung nach Dorn

  • Wirbelsäulenerkrankungen
  • Bandscheibenleiden
  • Abnutzung
  • degenerative Veränderungen
  • Hexenschuss
  • Ischialgie
  • Kreuzschmerzen

All diese Erkrankungen können mit der Breuß-Massage und Dorn-Methode gelindert und geheilt werden.

Die Wirbelsäule ist nicht nur zentrale Stütze des Körpers, sondern vor allem auch Schutzhülle für das Rückenmark, das übergeordnete Steuerungssystem für alle Funktionen der Organe, des Gewebes, ja für jede Zelle unseres Körpers.

Schmerzen, Funktionsstörungen und Gewebeveränderungen - nicht nur im Rücken, sondern auch in jeder anderen Körperregion - lassen sich häufig auf eine Irritation der vom Rückenmark her ausstrahlenden Nerven zurückführen, und zwar in Folge einer Verschiebung, Fehlstellung oder Blockierung einzelner oder mehrerer Wirbel.

Mit der Dorn-Methode lassen sich die Wirbel- und Gelenkkörper sanft behandeln, so dass sie wieder ihre ursprüngliche Position erreichen können. Dieses "Einrichten" unterscheidet sich von der Chiropraktik durch eine andere Technik. Sie ist eine sanfte, risikolose Form der Wirbelsäulenbehandlung.